Typische Vitamin-B12-Mangelerscheinungen

Ein Vitamin-B12-Mangel kann schwerwiegende neurologische Störungen auslösen: Depression, Parkinson, Alzheimer-Demenz, kognitive Wahrnehmungsstörungen, Gedächtnisstörungen, Verwirrtheit und Multiple Sklerose sind typische Symptome und Krankheiten, die möglicherweise auftreten können.

“Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand und bauen Sie einen wirksamen Schutz vor degenerativen Krankheiten mit diesen wichtigen Maßnahmen auf. Sie schützen sich nicht nur vor drohenden Krankheiten im Alter, sondern steigern Ihre allgemeine Lebensqualität deutlich.”

Hier habe ich Ihnen einmal kurz und übersichtlich aufgelistet wie ein B12 Mangel sich auf den Menschen auswirken könnte.

Psychologisch  Körperlich  Neurologisch 
 Depression  Anämie  Sprachprobleme
 Nervosität  Blasses Aussehen  Taubheit
 Emotionelle Instabilität  Haarausfall  Ameisenlaufen
 Angst  Arthritis  Elektromagnetische Sensibilität
 Wutanfälle  Muskelschwäche  Schwindel
 Vergesslichkeit  Krämpfe  Zittern
 Suizidneigung  Muskelsteifheit  Unruhige Beine
Halluzinationen Ohnmacht Kopfschmerzen
Verlust der Selbstkontrolle Blähungen Gehirnnebel
Konzentrationsverlust Mangel an Magensäure Schleier vor den Augen
Gedächtnisprobleme Impotenz Muskelschwäche
Denkschwierigkeiten Mangel an Libido Sehschwäche
Stimmungsschwankungen Antriebslosigkeit Taube Extremitäten
Ungeduld/Gereiztheit Zungenbrennen Intercostal (Rippenschmerzen) Neuralgie


Fazit

Toxine können das körpereigene Entgiftungssystem überfordern und den Bedarf an Vitamin B12 erhöhen. Dadurch bleibt weniger B12 für das Nervensystem übrig.

Man geht zum Arzt, aber die Tests zeigen oft normale B12-Werte im Blut. Alles in Ordnung, sagt der Arzt. Leider wird aber aus Unkenntnis der MMS-Bestimmungstest nicht eingesetzt. Nur dieser neue, unter Ärzten relativ unbekannte Vitamin B12-Bestimmungstest ist 100 Prozent aussagekräftig.

Ergebnis der ärztlichen Untersuchung: Die Tests sind unauffällig und man wird nur symptomatisch behandelt. Ihre Zellen bekommen weiterhin zu wenig B12 und keine Hilfe ist in Sicht.

Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand!

Erhöhen Sie die Zufuhr von Vitamin B12. Bei stärker ausgeprägten Symptomen sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, ob eine wöchentliche B12-Injektion intramuskulär verabreicht werden kann. Empfehlenswert wäre, falls der Verdacht eines Vitamin B12-Mangels vorliegt, die wöchentliche Injektion von 1 mg Cyanocobalamin über einen Zeitraum von zwei Monaten.

Meine eigene Tochter, die gerade fünf geworden ist, wollte früher bei fast jeder Mahlzeit Geflügelwurst essen. Seit sie alle zwei Tage eine „Mikro-Cobalamin" Lutschtablette einnimmt, hat sich ihr Fleischkonsum um ca. 75 Prozent verringert!

Weniger Fleisch ist immer empfehlenswert, weil dadurch weniger Schlacken, Toxine und Säuren entstehen. Der Mensch ist schließlich in erster Linie ein Pflanzen- und nicht ein Fleischesser.

Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand und bauen Sie einen wirksamen Schutz vor degenerativen Krankheiten mit diesen wichtigen Maßnahmen auf. Sie schützen sich nicht nur vor drohenden Krankheiten im Alter, sondern steigern Ihre allgemeine Lebensqualität deutlich. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt/Heilpraktiker über dieses wichtige Thema und lassen Sie als ersten Schritt Ihre Blutwerte kontrollieren (Homocystein, Serum-B12, Methylmalonsäure), selbst wenn Sie für diese Tests etwas hinlegen müssen.

Lesen Sie mehr über meine Wildkräuter-Vitalkost-Ernährungsweise. Die einfachen Rezepte konnten immer wieder Besucher meiner Wildkäuter-Wanderungen und Zubereitungskursen begeistern. Die Rezepte enthalten viele heilkräftige Nährstoffe und sind leicht herzustellen.

logo test cut

 


 

Newsletter